Canon EF 24-105 mm 4 L IS USM

Canon ef 24-105 ObjektivDas Canon EF 24-105 mm F4L gilt als hochwertiges Allround-Zoomobjektiv, das den leichten Weitwinkelbereich ebenso abdeckt wie den mittleren Telebereich. Damit wird das Objektiv zum Allzweckwerkzeug für den Einsatz beim größten Teil der im normalen Alltag vorkommenden Motive und Situationen. Unter anderem durch den nahezu runden Bildkreis der Blende ist das Objektiv auch für Kameras mit Vollformatsensor verwendbar, insbesondere in Verbindung mit den Modellen Canon EOS 5D und EOS 5D Mark II werden professionelle Ansprüche befriedigt.

Der zu- und abschaltbare Bildstabilisator (Image Stabilizer – IS) sorgt für eine größere Sicherheit bei der Verwendung längerer Belichtungszeiten bei Freihandaufnahmen. Dies ist besonders im Telebereich eine wertvolle Unterstützung, um die Verwacklungsgefahr zu reduzieren. Zu beachten ist, dass der Bildstabilisator sich nicht auf Bewegungen des Motivs auswirkt, sondern vom Fotografen verursachte Schwingungen und Vibrationen der Kamera verarbeitet. Der Bildstabilisator wird durch Antippen der Auslösetaste aktiviert und funktioniert bei beiden Scharfstellmöglichkeiten (AF oder MF). Ist er aktiv, steigt der Stromverbrauch stark an.

[produkte ad=“true“ mini=“true“ headline_title=“Canon EF 24-105 mm“ ids=“229″ horizontal=“true“ ]

Canon L-Serie – Top Abbildungsleistung

Der Einstellring für die gewünschte Brennweite ist durch seine spezielle Gummierung sehr griffig und benutzerfreundlich. Man sollte die Brennweite vor dem Scharfstellen wählen, da es sonst zu Schärfeverschiebungen kommt. Der Ultraschall-Autofokusmotor reagiert sehr schnell auf das anvisierte Motiv und arbeitet äußerst leise. Wahlweise zum Autofokusbetrieb (AF) kann das Objektiv mittels manueller Einstellung über den äußeren Scharfstellring (MF) fokussiert werden.

Das Objektiv ist mit hochwertigen asphärischen Linsengruppen ausgestattet, die bei unkomplizierten Lichtverhältnissen für ausgezeichnete Bildqualität in allen Bildbereichen sorgen. Bei Nutzung in Grenzbereichen wie beispielsweise einer auf Grund von wenig vorhandenem Licht nötigen offenen Blende fallen die Kontraste zu den Ecken hin ab. Besonders im Weitwinkelbereich muss der Fotograf Verzeichnungen zum Rand hin in Kauf nehmen. Sobald die Blende kleiner gewählt werden kann, ist der Kontrastabfall nicht mehr bemerkbar, die Vignettierung im Weitwinkelbereich bleibt. Eine Stärke des Objektivs ist die Möglichkeit, für Makroaufnahmen bei allen Brennweiten bis auf 0,45 Meter an das Motiv herangehen zu können. Dabei muss die Schärfeeinstellung manuell erfolgen, indem man durch den Sucher blickt und sich vor und zurück bewegt, bis das Objekt scharf zu sehen ist.

Die über das Sichtfenster angezeigte Entfernungsangabe dient der Information bei ganz speziellen Aufgaben, hat im normalen Praxiseinsatz hingegen nur untergeordnete Bedeutung. Beim Aufsetzen der mitgelieferten Gegenlichtblende muss man sorgfältig vorgehen, da es ansonsten leicht geschieht, dass diese verkantet aufsitzt und im Einsatz abspringt oder für Abschattungen im Objektivs sorgt.

Robustes Profiobjektiv

Auf Grund seiner großen Flexibilität, der hervorragenden Abbildungseigenschaften und seiner Robustheit ist das Canon EF 24-105 mm F4L für den ambitionierten Amateur sehr empfehlenswert. So sind beispielsweise bei einer Familienfeier Gruppenaufnahmen, unbemerkte Schnappschüsse entfernterer Motive, Detailaufnahmen und Porträts in schneller Folge möglich, ohne dass das Objektiv gewechselt werden muss. Das Objektiv ist laut Hersteller an allen digitalen Canon Spiegelreflexkameras verwendbar.

Technische Daten:

  • Bezeichnung: Canon EF 24-105mm F4L IS USM
  • Brennweite: 24-105 mm
  • Blende: 4 bis 22
  • Bildstabilisator: Zu- und abschaltbar
  • Anschluss für Kameras: Alle analogen und digitalen Canon DSLR-Modelle. Bei Kameras mit Crop-Faktor verändert sich die Brennweite.
  • Geeignet für Vollformatsensor.
  • Gewicht: 670 Gramm
  • Filtergewinde: 77 mm
  • Gehäuse hermetisch abgedichtet