Nikon AF-S Nikkor 18-105mm 3.5-5.6

Nikon Nikkor Objektiv 18-105mmJeder namhafte Kamera- und Objektivhersteller hat mindestens ein Zoomobjektiv für Einsteiger im Angebot. Die Brennweite reicht dabei typischerweise von 18 bis 50 oder 70mm. Mit dem Nikon AF-S DX NIKKOR 18-105mm f/3.5-5.6G ED VR bietet Nikon erstmals ein Kitobjektiv für DSLR-Kameras mit sechsfachem Zoom und integriertem Bildstabilisator an.

Angesichts des vergleichsweise günstigen Preises als Kit-Objektiv im Set bietet das Nikkor 18-105mm eine überraschend hohe Bildqualität. Verantwortlich dafür ist ein komplexer Aufbau mit 15 Linsenelementen in elf Gruppen. Darunter befinden sich ein asphärisches Element und eine Linse aus „ED-Glas“ mit besonders niedrigem Brechungsindex. Die Bildschärfe in der Bildmitte ist bei allen Brennweiten auch bei Offenblende hervorragend und fällt nur am Tele-Ende leicht ab. Die Bildränder und Ecken folgen etwas dahinter auf hohem Niveau, erreichen abgeblendet aber ebenfalls sehr gute Werte. Dadurch positioniert es sich in puncto Leistung zwischen das professionellere und deutlich teurere Nikkor 16-85mm und das Einsteigerzoom Nikkor 18-55mm.

Anwendungsbereich des Objektivs

Wie alle Objektive mit großem Zoombereich leidet das Nikkor 18-105mm unter deutlicher tonnenförmiger Verzeichnung in Weitwinkelstellung sowie kissenförmiger Verzeichnung in Telestellung. Gerade Linien werden teilweise wellenförmig deformiert, was eine nachträgliche Bereinigung per Software schwierig macht. Deutlich sichtbar wird das allerdings nur bei Fotos mit geraden Linien parallel zu den Bildrändern, wie in der Produkt- und Architekturfotografie.

Randabdunklung und Chromatische Aberrationen (Farbsäume an Kontrastkanten) treten ebenfalls in Erscheinung, sind jedoch leichter per Software zu beheben und werden teilweise von modernen Nikon-Kameras automatisch korrigiert.

Mechanische Qualität

Das niedrige Gewicht von 420g wird durch das Weglassen eines Blendenrings und die fast ausschließliche Verwendung von Kunststoff auch beim Objektivbajonett erreicht. Die Verarbeitung ist dennoch qualitativ hochwertig, alle Fokus- und Zoomeinstellungen laufen weich und haben wenig Spiel. Das Nikkor 18-105mm verwendet dabei ein sogenanntes „Duo-Cam-Design“. Die Länge des Objektivs wird beim Zoomen in den Telebereich durch zwei Gehäuseabschnitte beinahe verdoppelt. Der integrierte AF-S Motor ermöglicht einen schnellen und beinahe lautlosen Autofokus-Betrieb. Durch die interne Fokussierung bewegt sich die Frontlinse dabei nicht mit.

Nur mittelmäßig effektiv ist der integrierte Bildstabilisator der älteren Generation. Der Nikon VR-Mechanismus ermöglicht laut Nikon drei, in der Praxis eher zwei Belichtungsstufen Vorteil gegenüber herkömmlichen Objektiven.

Kompatibilität: Das AF-S DX NIKKOR 18-105mm ist ein digital gerechnetes Objektiv ohne Blendenring und mit integriertem Autofokus-Motor. Damit ist es bestens geeignet für alle Digitalkameras mit Halbformat-Sensor, inklusive der Einsteigermodelle D3000, D3100, D5000 und D5100. Da es nur den kleineren DX-Bilkreis abdeckt, ist es nicht geeignet für digitale Vollvormat- und analoge Spiegelreflex-Kameras.

Amazon Prime219,90 €
4,3 von 5 Sternen
Stand: 17. November 2017 19:21 Uhr
Jetzt einkaufen

Technische Daten:

  • Nikon AF-S DX NIKKOR 18-105mm f/3.5-5.6G ED VR
  • Brennweite: 18-105mm (entspricht 28-150mm)
  • Lichtstärke: f/3,5 (18mm), f/4,5 (35mm), f/5,6 (105mm)
  • Bildstabilisator: ja
  • Geeignet für Nikon-DSLR ohne eigenen Fokusmotor
  • Geeignet für Vollformat: nein
  • Gewicht: 420g
  • Filtergewinde: 67mm
  • Blendenlamellen: 7, gerundet
  • Lieferumfang: Sonnenblende (Plastik), Aufbewahrungsbeutel, Vorder- und Rückdeckel